Zufallsbilder
Nach Weihnachten.
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [14] Zeichnungen, Gemälde → Fahrzeugskizzen → Deutschland → Eisenbahn → AKN-Baureihe VTA


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



RheinCargo BR 145  
AKN-Baureihe VTA
Beschreibung: Wenn ich eh schon dabei bin, kann ich auch noch die dritte und letzte Entwicklungsstufe des VT2E basteln - so groß sind die Unterschiede zur zweiten ja eh nicht.

Tatsächlich liegt der Hauptunterschied nur in der Umstellung der Beplankung auf flache Bleche und, was die AKN selbst betrifft, in einer Umstellung der Lackierung. Unter dem Boden hat sich auch ein bisschen was getan, denn unter der Haube sind die Unterschiede umso großer: Der dieselelektrische Antrieb wurde auf Drehstrommaschinen umgebaut. Ansonsten sind die 18 Triebwagen den 1992 ausgelieferten VHT-Fahrzeugen ziemlich ähnlich. Zur Unterscheidung wurden die Neufahrzeuge als "VTA" bezeichnet - dabei macht es für den Betrieb eigentlich keinen Unterschied, bis auf eine Drosselung auf 80 km/h konnten VT2E und VTA problemlos auch gemischt verkehren.

Anfang der 2000er erhielten acht VTA ein Upgrade: Die A1 sollte künftig im Berufsverkehr über die S21 bis Hamburg Hbf fahren können - um auf der S-Bahn-Strecke auf den Dieselgenerator verzichten zu können, wurden diese Fahrzeuge mit Seitenstromabnehmern der Bauart S-Bahn Hamburg ausgestattet.
Für die neue AKN-Verbindung wurden sogar im Citytunnel noch besondere H-Tafeln aufgehängt, falls man mal darüber umleiten müsse. Dazu kam es aber selten bis nie: Der neue Nutznießer im System war der S-Bahn von Anfang an ein Dorn im Auge und bei einer Betriebsstörung wurde regelmäßig als erste Maßnahme die A1 bis Eidelstedt begrenzt. Während die Fahrgäste das Angebot durchaus zu schätzen wussten, wurde es über die Jahre immer weiter zurückgefahren - heute (2019) gibt es noch zwei Frühzüge bis Hamburg Hbf, abends und in die Gegenrichtung werden gar keine Fahrten mehr angeboten.

Bis auf die zunehmende Nutzlosigkeit der Stromabnehmer hat das auf den Einsatz der VTA keine Auswirkungen: Alle 18 Triebwagen sind nach wie vor mit nur geringen Umbauten im Einsatz, wenn auch auf der A1 durch den Nachwuchs aus Salzgitter seltener als früher. Spätestens, wenn irgendwann die S21 bis Kaltenkirchen fährt, dürfte sich das allerdings ändern.



Land: Deutschland
Betrieb: AKN Eisenbahn AG
Hersteller: LHB, BBC
Typ: VTA
Anzahl: 18
Angeschafft: 1993
Nummern: VT2.51 - VT2.68
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 23.09.2019 17:31
Hits: 264
Downloads: 1
Bewertung: 10.00 (1 Stimme(n))
Dateigröße: 43.1 KB
Hinzugefügt von: B100S_2120
Kommentare
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 475
Jetzt fehlt nur noch die als VT70 bezeichnete GKE-Serie.
23.09.2019 18:00 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
B100S_2120
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 4498
Ich habe sie tatsächlich auf der Liste
aber ich weiß noch nicht, ob ich Lust hab. Ich muss mir noch mal die Unterschiede zum VT2E angucken. Wenn das nicht viele sind, dann kann man das machen.
23.09.2019 19:11 OfflineB100S_2120jan.scholtyssek at outlook.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 475
Bildaufnahmen aller VT2E-Serien dürftest du hier zu genüge haben. Achte bei den beiden GKE-Serien jedoch auf die Anordnung der Scheibenwischer (1. Serie oben, 2. Serie wie bei AKN und HLB unten) sowie auf die Fenster (1. Serie Klapp-Fenster wie bei AKN und HLB, 2. Serie Übersetz-Fenster wie ÖBB 4020). Türgriff ebenfalls ÖBB 4020.
23.09.2019 20:19 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
 Nächstes Bild:



FKE-/HLB-Baureihe VT2E