Zufallsbilder
Jelcz M121MB #DJ638 Kombinat 21.07.2013
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [14] Zeichnungen, Gemälde → Fahrzeugskizzen → Europa → Ã–PNV → RET-Baureihe MG2/1


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



RET-Baureihe SG2/1  
RET-Baureihe MG2/1
Beschreibung: Die Baureihe B - einer der hässlichsten Triebwagen, die mir bekannt sind. Die Front ist - freundlich ausgedrückt - misslungen und die Seite ist so aufregend wie Pferdekot. Aber genug der Subjektivität.

In den 90ern näherte sich das Ursprungsmodell der Metro Rotterdam, der MG2, langsam seinem 30. Geburtstag. Da man bei der RET nie vorhatte, seine Fahrzeuge deutlich älter werden zu lassen, hieß das, dass man sich langsam Gedanken über ein Neufahrzeug machen musste. Nach 2-3 Jahren Entwicklungszeit war pünktlich zum 30. Jahrestag der Metro-Eröffnung das Nachfolgemodell "MG2/1" fahrbereit.

Die erste Serie von 42 Doppeltriebwagen wurde 1998 und 1999 ausgeliefert, zeitgleich ging die Ausmusterung der MG2 los. Da sie nur diese ersetzen sollten, sind sie als reine U-Bahn ausgeführt und tragen, im Gegensatz zur Zwischengeneration SG2, keinen Dachstromabnehmer - ein Einsatz auf den Stadtbahnstrecken ist damit nicht möglich. Neu bei der RET war, dass es sich um Einrichtungswagen handelt: Die Wagenkästen sind identisch aufgebaut, aber im B-Teil befinden sich an der Front nur ein kleines Hilfspult und ein Fahrradabteil. Daher müssen mindestens zwei MG2/1 zusammen fahren. Außerdem wurde mit dem MG2/1 ein neues Farbschema eingeführt, das beim MG2 nicht mehr angewendet wurde, wohl aber beim SG2 bei dessen Ertüchtigung.

2001 wurde eine zweite Serie von 21 weiteren DT beschafft, um auch die letzten MG2 ersetzen zu können und den Fahrzeugbestand zu erhöhen. Diese sind baugleich mit der ersten Bauserie, bis auf einen Unterschied: Es wurden keine automatischen Rollbänder mehr, sondern Matrizen eingebaut. Die Rollbänder der ersten Bauserie wurden zwischenzeitlich im Design verändert, sodass sie LED-Anzeigen stark ähnelten.

Wie schon bei den SG2 wurde nach 15 Jahren, also 2013 auch bei diesen Fahrzeugen mit der Midlife Crisis, ähm Midlife-Revision begonnen. Dabei wurden die Fahrzeuge äußerlich stärker an den neuen SG3 angeglichen, der zwischen 2009 und 2017 ausgeliefert wurde. Auch innerlich tat sich was: Die bis dahin üblichen Plastiksitze wurden durch Polstersitze gleicher Form ersetzt. Das kennt man in Deutschland nur umgekehrt.

2014 trat die RET dem R-Net-Verbund bei, der seine ganz eigenen Vorstellungen von Lackierungen hat - eigentlich schreibt er dunkelgraue Seitenwände und rote Restflächen vor. Dem widersetzte sich die RET, die gerade erst einen Haufen Neufahrzeuge und neu gemachte Fahrzeuge in ihr eigenes (bereits drittes) Farbschema gebracht hat, aber dennoch erhalten seitdem alle MG2/1 bei der Ertüchtigung rote Türen und das R-Net-Logo. Die Wagen, die vorher schon ertüchtigt wurden, wurden dahingehend nachgearbeitet. Das R-Net-Upgrade beinhaltet außerdem einen Umbau auf LED-Anzeigen.

Bislang gibt es bei den B-Wagen keine Abgänge, allerdings wird ihre Ausmusterung wohl um das Jahr 2030 herum erfolgen, wenn die RET ihren 30-Jahres-Rhythmus beibehält.



Land: Niederlande
Betrieb: Rotterdamse Electrische Tram "RET"
Hersteller: Bombardier
Typ: MG2/1
Anzahl: 63
Angeschafft: 1998-2001
Nummern: 5301 - 5363
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 04.10.2018 05:10
Hits: 4009
Downloads: 1
Bewertung: 2.50 (14 Stimme(n))
Dateigröße: 111.7 KB
Hinzugefügt von: Stolt Jensenberg
Kommentare
Dryas
Gast
Mooi!
Sieht an sich ja gut aus, aber sind Drehgestelle jetzt auch überbewertet?
04.10.2018 08:44  
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 6007
Wenns denn so wäre
Die sehen wirklich so aus.
04.10.2018 12:15 OfflineStolt Jensenberg
Dryas
Gast
Einfach nur Kisten?
Da hat mal wer an uns Modellbauer gedacht
04.10.2018 12:22  
 Nächstes Bild:



RET-Baureihe SG2